Nelly 01Bekannt für ihren außergewöhnlich guten Sound und ihre einnehmenden Bühnenperformances, hat die deutsche Gitarristen Nelly von Alven (*1990) viele Auszeichnungen und Preise bei nationalen- und internationalen Wettbewerben erhalten wie z.B. den 4. Preis beim „International Twents Guitar Festival“ (NL) sowie jeweils den 3. Preis beim „Barmenia-Wettbewerb“ (D) und beim „Internationalen Gitarrenwettbewerb Gevelsberg“ (D).

Nelly von Alven konzertiert regelmäßig und wird zu nationalen und internationalen Gitarren-festivals eingeladen, beispielsweise dem „Bergischen Gitarrenfestival“, dem „Bielefelder Gitarrenforum“, den „Internationalen Giessener Gitarrentagen“ oder dem „Gitarrenfestival Ruhr“.

2015 wurde ihre Debut-CD „Canto spirituoso“ beim Label „Fibonacci Records“ produziert und veröffentlicht. Die CD enthält mehrere Ersteinspielungen, darunter auch Eigenkompositionen.

Seit 2013 ist Nelly Stipendiatin der Yehudi-Menuhin-Stiftung „Live-Music-Now“. Die Stiftung fördert junge Musiker indem sie Konzerte an besonderen Orten wie Schulen, Krankenhäusern, Altenheimen, Hospizen oder Gefängnissen veranstaltet.

Nelly hat ihren Bachelor of Music an der Musikhochschule Köln bei Gerhard Reichenbach mit Bestnote abgeschlossen und studiert seit September 2015 im Studiengang „Master of Performance“ am Royal College of Music in London bei Gary Ryan und Chris Stell. Nelly ist Stipendiatin des RCM und wird von der „Musician’s Company Lambert Studentship“ unterstützt und gefördert. Seit 2016 ist Nelly ein Mitglied der „Yeomen“. Das sind Preisträger der „Musician’s Company“. Sie werden in den Bereichen Finanzen, Konzerterfahrungen und Marketing besonders gefördert. Für diese Company ist Nelly im „Outreach“ tätig, einer Art Instrumentenvorstellung mit Konzert in Schulen, Kindergärten und ähnlichen Einrichtungen.

Etliche kammermusikalische Erfahrungen sammelte Nelly bereits im Gitarrenduo, Quartett oder Gitarrenensemble. Konzertreisen führten sie nach Tschechien, Bosnien, Estland und Peru.

Ihren Unterricht ergänzt Nelly mit Meisterkursen renommierter Künstler wie z.B. Zoran Dukic, Marcin Dylla oder David Russel.